Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn Sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Tipps

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenn Sie sich für einen Vogel als Haustier entscheiden, müssen Sie sich nur noch zwischen den unterschiedlichen Vogelarten entscheiden. In meiner Vogelzucht besitze ich sicher die richtige Art, die zu Ihren Lebensgewohnheiten passt.

Tipps für die Haltung von Vögel

Vögel sind lustige und unterhaltsame Haustiere mit geringem Kostenaufwand für die Haltung, sie können 5 - 14 Jahre alt werden – fast so lange wie Hunde und Katzen – wenn man sie entsprechend pflegt. Mit Hilfe der folgenden 10 Tipps werden Ihre Sittiche glückliche und gesunde Vögel sein.

 

  1. Sittiche lieben Gesellschaft
    Sollten Sie nur einen Vogel haben, ist ein Spiegel quasi ein Muss. Ein einziger Sittich wird Ihre Gesellschaft genießen, aber ein Spiegel hilft gegen die Einsamkeit, wenn Sie nicht da sind. Sie können natürlich auch einen Plastikvogel kaufen, aber ich bin kein Freund von diesen Plastikvögeln. Für die ideale Gesellschaft sollten sie vielmehr über einen zweiten Sittich nachdenken.

  2. Variiere das Futter
    Einfaches Vogelkörnerfutter wird schnell langweilig. Viele Zoohandlungen verkaufen verschiedene „Leckerbissen“ für Vögel – von clip-on Müslistangen über Kolbenhirse bis zu Keksen. Sie könne ihren Vögeln auch kleine Obststücken als Leckerlies geben.

  3. Sittiche leiben Spielzeug
    Sittiche sind verspielt. Es gibt zahlreiche Spielzeuge – von Ringen über Schaukeln zu Glocken und Perlen. Sittiche erfreuen sich an glänzenden Dingen, Sachen, die Krach machen und Objekte, die sie mit ihren Schnäbeln und Füßen bewegen können. Sie sollten aber aufpassen, dass jegliches Spielzeug für Ihren Sittich keine Kleinteile hat, die sich lösen können und somit eine Erstickungsgefahr für Ihren Vogel darstellen. Sie sollten den Vogelkäfig auch nicht mit Spielzeug überladen, aber dennoch mit verschiedenen Spielzeugen für Abwechslung sorgen.

  4. Verdienen Sie sich das Vertrauen ihres Sittichs
    Bei Sittichen kann es Monate dauern ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Sie werden anfänglich sehr zurückhaltend sein, aber ihre Persönlichkeiten zeigen sich bereits innerhalb weniger Wochen. Halten Sie Ihren Finger vor Ihren Vogel, um Vertrauen aufzubauen. Machen Sie dies jeden Tag, bis Ihr Sittich den Mut hat auf ihren Finger zu hüpfen. Nach einigen Tagen beginnen Sie Ihrem Sittich gut zuzureden, während Sie ihm sanft mit Ihrem Finger an der Brust anstubsen. Mit Geduld bauen Sie so Vertrauen zu Ihrem Vogel auf. Seien Sie nicht besorgt, wenn Ihr Vogel etwas länger braucht. Über kurz oder lang, wird Ihr Vogel auf Ihrer Hand oder Schulter sitzen.

  5. Greifen Sie niemals nach Ihrem Sittich
    Für einen kleinen Vogel gibt es nur wenige Dinge, die noch beängstigender sind als eine offene Hand, die ihn gegen seinen Willen greift. Das Vertrauen zwischen Vogel und Mensch kann schnell verfliegen, wenn Sie versuchen Ihren kleinen Freund zu greifen. Sie mögen am Anfang frustriert sein, weil Ihr Sittich sich weigert auf Ihrem Finger zu sitzen. Aber widerstehen Sie der Versuchung ihn zu greifen. Ich fand es sehr hilfreich, einen Käfig zu kaufen mit einem abnehmbaren Dach – dadurch ist es möglich, Ihre Vögel rauszulassen ohne sie durch die Käfigtür zugreifen und zu ziehen.

  6. Sittiche lieben es zu singen
    Genau genommen können sie ziemlich laut sein. Sie werden von allein zwitschern, singen und krächzen, aber sie lieben es auch zur Musik oder Ihren eigenen Gesängen zu singen. Solltet Sie kein talentierter Sänger sein, versuchen Sie Musik in der Nähe Ihrer Vögel abzuspielen und beobachten Sie, wie sie reagieren. Sollten Sie den ganzen Tag nicht sein, überlegen Sie sich das Radio bei moderater Lautstärke an zu lassen.

  7. Sorgen Sie für Bewegung
    Es gibt nur begrenzte Bewegungsmöglichkeiten für Ihren Sittich innerhalb des Käfigs. Er sollte regelmäßig den Käfig verlassen, um rumzulaufen und zu fliegen. Räume mit Parkett oder Linoleumböden sind am einfachsten zu reinigen. Versichern Sie sich, dass alle Fenster und Türen geschlossen sind ebenso, dass die Vorhänge geschlossen sind, da die Vögel gegen die Fenster fliegen und sich damit verletzen könnten.

  8. Halten Sie den Käfig sauber
    Sittiche hinterlassen ihren Kot in einem beeindruckenden tempo – ca. alle zwölf Minuten. Ich finde es am einfachsten, den Käfig draußen mit dem Schlauch abzuspritzen – natürlich müssen Sie zunächst alle Stangen und sämtliches Spielzeug entfernen. Außerdem sollten Sie jede Stange abschrubben, um sie vom Dreck zu befreien. Ein sauberes Umfeld bedeutet gesunde Vögel zu haben.

  9. Halten Sie Ihre Sittiche in einer vogelsicheren Gegend
    Sittiche fühlen sich bei Temperaturen unter 15 Grad nicht wohl. Es ist wichtig, dass Sie den Käfig keiner Zugluft aussetzen – weder durch ein Fenster noch durch eine Klimaanlage. Auch Küchen sind ungeeignet, Abzugshauben und Kochdämpfe sind nicht gut für Ihren Vogel. Ebenso sollten Sie den Käfig auch nicht auf den Kühlschrank stellen, da die Vibrationen sehr störend sind.

  10. Kaufen Sie die richtigen Stangen
    Käfige kommen in der Regel mit ziemlichen langweiligen Stangen. Diese sollten Sie ersetzen, weil sie nicht die Bedürfnisse Ihres Vogels entsprechen. Wenn die Stangen nicht variabel sind im Durchmesser, werden Vogelfüße nicht ausreichend trainiert. Sie können Stangen aus natürlichen Ästen oder aus Plaste mit dünnen und dicken Stellen kaufen. Sitzstangen mit gekörnten Enden eigenen sich auch gut für Sittiche.

Im Großen und Ganzen sind Sittiche großartige Haustiere. Sie sind nicht teuer in der Anschaffung und auch der Zeitaufwand ist gering. Folgen Sie einfach nur den oben genannten Tipps und Ihr Sittich wird ein langes und gesundes Leben führen. Dieser kleine und wunderbare Familienzuwachs wird viel Freude in Ihr Zuhause bringen und alles was sie im Gegenzug brauchen ist ein bisschen Liebe und Zuneigung.

Tipps - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Hoch